Berechnung des pfändbaren Betrages 2017  

Mit diesem Berechnungsprogramm können Sie auf einfache Weise den Pfändungsbetrag Ihres Einkommens ermitteln. Dabei wird vom Programm her auch unterschieden, ob es sich um normalen Lohn, Sonderzahlung (zB Urlaubs- und Weihnachtsgeld) bzw. eine Abfindung bei Beendigung des Dienstverhältnisses (z.B. Urlaubsersatzleistung bzw. Abfertigung) handelt.

EINGABEN
 
 Monatsbezug netto: Geben Sie hier Ihren Nettomonatslohn (= Auszahlungsbetrag) ein.  
 Sonderzahlung netto: Geben Sie hier die Netto-Sonderzahlung (zB. Urlaubs- und/oder Weihnachtsgeld) ein, dass Sie erhalten haben.   
 Urlaubsersatzleistung netto: Wenn Sie eine Urlaubsersatzleistung (= ausbezahlter Urlaub) im Zuge der Beendigung Ihres Dienstverhältnisses erhalten haben, geben Sie den Auszahlungsbetrag hier ein.  
 Abfertigung netto: Haben Sie im Zuge der Beendigung Ihres Dienstverhältnisses auch eine Abfertigung erhalten, so geben Sie den Auszahlungsbetrag und die Anzahl der Abfertigungsbezüge hier ein.   Anzahl Bezüge:
 Besteht grundsätzlich Anspruch auf Sonderzahlungen: Haben Sie grundsätzlich Anspruch auf Sonderzahlungen (zB. Urlaubs- oder Weihnachtsgeld), dann geben Sie hier JA ein. Ja Nein
 Unterhaltspflichten: Geben Sie hier die Anzahl Ihrer Unterhaltspflichtigen (zB. Ehefrau ohne Einkommen bzw. Kinder) an. Ja Nein     Anzahl Pflichtige: 
 Um welche Exekution handelt es sich: Geben Sie hier an, ob es sich um eine normale Exekution oder eine Unterhaltsforderung (zB. für Kinder) handelt. Normale Exekution Unterhaltsexekution

     
 
© CREATIV | Webdesign / Online-Tools / EDV-Dienstleistungen
Lizenziert auf:  Reinhard Stulik Steuerberatungs GmbH & Co OG